Virtual Vehicle
German | English

Smart Mobility: Das Leitthema des „9. Grazer Symposiums Virtuelles Fahrzeug“

Abendveranstaltung auf Einladung des VIRTUAL VEHICLE im „Freiblick“ Restaurant mit einem großartigen Blick auf den Schloßberg und den Uhrturm, das Wahrzeichen von Graz.

Das mittlerweile "9. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug" mit dem Leitthema "Smart Mobility – Querschnittstechnologien für das Fahrzeug der Zukunft“ führte vom 23.-25. Mai 2016 rund 160 internationale Experten nach Graz.

 

Virtuelle, hybride und reale Konzepte für sichere, intelligente und umweltfreundliche Fahrzeuge standen dabei ebenso im Mittelpunkt wie der Stand der Technik im Bereich der Entwicklungsmethoden sowie ein umfassender Blick auf die disziplinübergreifende Systemsicht, innovative Lösungen für Assistenzsysteme und automatisiertes Fahren.

Prominente Vortragende von BMW, Opel, Porsche oder der TU Darmstadt sowie zahlreiche Experten zeichneten ein umfassendes Bild in Sachen „Smart Mobility“. Die vier Keynote-Vorträge spannten einen weiten Bogen – von Otmar Bitsche (Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG) zur Zukunft des Schnellladens mit 800 V über die Validierung der Sicherheit von automatisiertem Fahren  von Prof. Winner (TU Darmstadt) und der effektiven Evaluierung zukünftiger Fahrzeug-Sicherheitssysteme von Prof. Klaus Kompass (BMW) bis hin zu Konzepten nachhaltiger Mobilität in der Stadt der Zukunft von Dr. Rittmar von Helmolt (Adam Opel AG).
Von den Fachbesuchern durchwegs positiv aufgenommen wurden die neu eingeführten Podiumsdiskussionen nach den jeweiligen Fachvorträgen, die zu einem regen Austausch an durchaus divergierenden Meinungen führten. Ebenfalls neu am Programm standen drei Pitch Sessions, in denen zahlreiche Aussteller, Forschungsinstitute und Industriepartner ihre Lösungsansätze und innovativen Technologien präsentierten.

Eines der zahlreichen Highlights der GSVF-Ausstellung war der VI-grade Fahrsimulator, der es Autoherstellern ermöglicht, virtuelle Fahrzeugeinsätze mit echten Fahrern zu testen, die beim Fahren eines hochpräzisen digitalen Ersatzes in einer realistisch konstruierten Umgebung ein „Gefühl“ vom Fahrverhalten des Autos erhalten können.

Auf dem Freigelände präsentierte das VIRTUAL VEHICLE seinen neuen Fahrzeug-Demonstrator für automatisiertes Fahren auf Basis eines Ford Mondeo Hybrid, der mit der aktuellsten „Drive/Steer“ and „Brake-by-Wire“-Systemen sowie einfachen Fahrerassistenz-Funktionen ausgerüstet ist. Zum Vergleich standen zudem ein Tesla S90D sowie ein BMW 740  mit komplett ausgestatteten Fahrerassistenzsystemen bereit.
Zentrum des gesellschaftlichen Austauschs auf dem GSVF bildeten schließlich der schon traditionelle Empfang des steirischen Landeshauptmanns im Weißen Saal der Grazer Burg, die „PTC Cocktail Reception“ im Cafe Promenade sowie der vom VIRTUAL VEHICLE im „Freiblick“ gegebene Evening Dinner.

Detailprogramm und weitere Informationen: www.gsvf.at