Virtual Vehicle
German | English

Voller Erfolg: 10. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug

Abendveranstaltung des 10. GSVF über den Dächern von Graz

Über 150 Teilnehmer von OEMs, Zulieferern, Halbleiterherstellern und Forschungseinrichtungen haben die Jubiläumsveranstaltung des „Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug“ (GSVF) in der Seifenfabrik am 27. und 28. Juni 2017 besucht. Die 10. Ausgabe der Konferenz fokussierte auf die Digitale Transformation der Fahrzeugindustrie und die daraus abgeleiteten Herausforderungen für die Fahrzeugentwicklung. Seit 2008 verfolgt das jährliche veranstaltete Symposium ein klares Ziel: Experten aus Industrie und Wissenschaft befassen sich mit den  Methoden und Werkzeuge für die effiziente Fahrzeugentwicklung.

Erst im Mai 2017 jubelte man am VIRTUAL VEHICLE über die offizielle Genehmigung des beantragten K2 COMET Kompetenzzentrum zum Thema „K2 Digital Mobility – Context-Embedded Vehicle Technologies“ (hier lesen Sie mehr). Das Forschungsprogramm startet im Jänner 2018 und wird auf eine noch engere Zusammenarbeit der Fahrzeug- und Digitalindustrie abzielen. Disruptive Digitalisierung, Mensch-zentrierte Ansätze und Context-Embedded Vehicle Technologies werden im Zentrum der zukünftigen Forschungsaktivitäten stehen.

Die Schwerpunkte von „K2 Digital Mobility“ dominierten auch die Jubiläumsausgabe des diesjährigen GSVF, das jährlich von VIRTUAL VEHICLE in Kooperation mit der TU Graz organisiert wird. Die Vorträge fokussierten auf die zunehmende Komplexität und Konnektivität durch die Automatisierung von Fahrzeugen sowie auf die breite Elektrifizierung des Antriebsstrangs, die umfangreiche Konsequenzen für den Entwicklungsprozess mit sich bringen wird.

Fazit der Veranstaltung: Automatisiertes Fahren, kooperative integrierte Sicherheit von Fahrzeug, Mensch und Daten sowie umfassendes Energiemanagement und andere Herausforderungen können nur durch eine gravierende Verlagerung von Entwicklung und Test in die virtuelle Welt bewältigt werden.

Highlights

Die Vorträge der hochrangigen Keynote-Speakers gaben Einblicke in top-aktuelle Themen aus Industrie und Forschung:

Dr. Phil Barber // Vehicle Capability Research Technology Specialist, Jaguar – Land Rover Ltd.:
20 Years of Predicting the Next Two Seconds

Dr. Jan Becker // Stanford University, Former Senior Director Automated Driving Faraday Future Inc.:
Automated Driving – From Research to Product Development

Christoph Gümbel // Senior Futurist/Partner, future matters
The Future of Digital Prototyping

Prof. Norbert Schaub // Head of Passive Safety Testing, Daimler AG
Evaluation Strategies for Integral Safety System based on future Requirements

Erstklassige Vorträge, eine interessante Fachausstellung mit Firmen wie MAGNA, AVL oder PTC, die Präsentation zahlreicher Forschungsfahrzeuge sowie ein stimmungsvolles Rahmenprogramm in der Landes- und Kulturhauptstadt Graz waren Teil des diesjährigen GSVF.


Zum Foto-Rückblick des 10. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug