Virtual Vehicle
German | English

ADVICE: Neues EU-Projekt zur Verbesserung der Akzeptanz von Hybridfahrzeugen

Im April trafen sich 22 europäische Partner aus Industrie und Forschung am VIRTUAL VEHICLE in Graz, um ein neues, 10 Millionen Euro schweres EU-Projekt zu starten. Das Projektziel: Sowohl die Anschaffungs- als auch die Betriebskosten von Hybridfahrzeugen sollen deutlich reduziert werden, um somit die Marktdurchdringung von Hybridfahrzeugen zu stärken. Partner wie Volvo Cars, AVL, SIEMENS, General Motors oder Fraunhofer sind mit an Bord.

"Advancing User Acceptance of General Purpose Hybrid Vehicles by Improved Cost and Efficiency" -oder einfach nur "ADVICE": Das Ziel des kürzlich gestarteten EU-Projekts ist es, die Kosten von Hybridfahrzeugen zu reduzieren. Das Ziel ist es, die Marktdurchdringung für diese Fahrzeugtypen zu erhöhen, denn sie bieten das Potenzial, die Lücke zwischen dem traditionellen Ansatz (Autos durch Verbrennungsmotoren anzutreiben) und den voll elektrifizierten Fahrzeugansätzen zu überbrücken.

Minimierung der Kosten auf lange Sicht.

Das ADVICE-Projekt konzentriert sich nicht nur darauf, die Produktionskosten von Hybridfahrzeugen zu minimieren und den Kaufpreis für Kunden zu senken. Die Partner zielen auch darauf ab, die folgenden Betriebskosten langfristig durch Effizienzmaximierung zu senken. Dazu gehören beispielsweise neuartige Komponenten, die „verlorene“ Energien im Fahrzeug sammeln sowie die Verbesserung des thermalen Schutzes von heißen Elektronikteilen, was einen verbesserten Wärmeenergieverbrauch und höhere Spannungsniveaus ermöglicht. Die Experten des VIRTUAL VEHICLE bringen sich dabei vor allem mit ihren Erfahrungen im Bereich thermische Managementsysteme und optimale Regelung ein.

Präsentation der Ergebnisse mit Fahrzeugdemonstratoren aus der Premium-Klasse

Am Ende des dreijährigen Projektes werden die Forschungsergebnisse mittels drei Fahrzeugdemonstratoren präsentiert:

  • Demonstrator 1 (Volvo Cars): Diesel Hybrid
  • Demonstrator 2 (Maserati): Benzin-Plug-In Hybrid
  • Demonstrator 3 (General Motors): Diesel Mild-Hybrid


Obwohl sich das Projekt primär auf das Thema Kostensenkung konzentriert, werden die Projektpartner auch Themen wie Leistung, Fahrverhalten, Komfort und Emissionen betrachten, da auch diese Themen die Verbraucher-Akzeptanz stark beeinflussen können.

Multidisziplinär und international: Ein starkes Team

Die 22 europäischen ADVICE-Partner aus Industrie (z. B. Volvo Cars, AVL, SIEMENS oder General Motors) und Wissenschaft (z. B. VIRTUAL VEHICLE oder ika Aachen) arbeiten eifrig daran, die europäische Kompetenz zur Herstellung von erschwinglichen und leistungsstarken Hybridfahrzeugen vorantreiben. Das Projekt wird von Volvo Cars geleitet und vom EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 mit 10 Millionen Euro gefördert.