Virtual Vehicle
German | English

Erfolgreiche Fahrzeugdynamik-Konferenz: 350 internationale Experten in Graz

Die weltweit führende Konferenz zum Thema Fahrzeugdynamik, das „International Symposium on Dynamics of Vehicles on Roads and Tracks“ der IAVSD, kehrte nach 38 Jahren wieder nach Österreich zurück. Vom 17. bis 21. August 2015 diskutierten beim mittlerweile 24. Symposium 350 internationale Experten in Graz über neueste Entwicklungen der Fahrdynamik für Eisenbahn- und Automotive-Anwendungen. Veranstaltet wurde die fünftägige Konferenz vom VIRTUAL VEHICLE Research Center in Kooperation mit den Technischen Universitäten Graz und Wien sowie den Industriepartnern AVL, Magna Steyr Engineering und Siemens.

Fünf Tage, 350 Experten, 10 Keynotes und über 100 Fachvorträge – beim „International Symposium on Dynamics of Vehicles on Roads and Tracks“ der IAVSD wurde über die neuesten Entwicklungen der Fahrdynamik für Eisenbahn- und Automotive-Anwendungen diskutiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Industrie und Forschung schätzten vor allem das ausgewogene Programm. Themen wie Fahrstabilität, Sicherheit, Komfort, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren sowie die Interaktion von Rad-Schiene und Reifen-Straße wurden behandelt.

Die IAVSD-Konferenz wird alle zwei Jahre in einer anderen Stadt abgehalten – für 2015 gelang es dem VIRTUAL VEHICLE die Veranstaltung nach 38 Jahren wieder nach Österreich, genauer gesagt nach Graz zu holen. In seiner Rolle als Konferenz-Gastgeber nutzte das Forschungszentrum die Gelegenheit, gemeinsam mit den Kooperationspartner TU Graz und Wien sowie AVL, Magna Steyr Engineering und Siemens, auf den Standort Graz aufmerksam zu machen.

Das Rahmenprogramm beinhaltete nicht nur Firmenbesuche bei heimischen Leitbetrieben wie Siemens, voestalpine, Magna oder AVL sondern präsentierte auch die Kulinarik und Kultur des Landes von ihren besten Seiten. Die Stadt Graz wird mittlerweile in der weltweiten Fahrzeugdynamik-Community als wichtiger Forschungs- und Industriestandort wahrgenommen. Die steirischen Industriebetriebe sowie die Technische Universität Graz und Forschungszentren, wie das VIRTUAL VEHICLE, leisten dazu einen wesentlichen Beitrag.“, so Dr. Andreas Haigermoser, Leiter des Bereichs Innovation Management Bogies, bei Siemens.

Auch die Konferenz-Chairmen, Dr. Jost Bernasch und Dr. Martin Rosenberger, ziehen eine sehr positive Bilanz: „Die 24. IAVSD-Konferenz hat den 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen umfangreichen Überblick über die laufenden Entwicklungen der internationalen Fahrzeugdynamik-Branche geboten. Besonders erfreulich ist, dass dabei auch Industrie und Forschung der Steiermark im Mittelpunkt stand.“

Die nächste Konferenz der IAVSD wird 2017 in Rockhampton, Queensland (Australien) stattfinden. Die Fahrdynamik-Experten des VIRTUAL VEHICLE sind mit Sicherheit wieder dabei.

Zum Foto-Rückblick