Virtual Vehicle
German | English

NVH & Friction

NVH & Friction

Die Area NVH & Friction beschäftigt sich mit den Fachgebieten Noise, Vibration und Harshness (NVH) sowie mit der Bestimmung und Reduktion von Reibungsverlusten im Fahrzeug. Sie bewegt sich dabei im Spannungsfeld von verbrauchs- und emissionsarmen Antriebstechnologien, zunehmender Systemkomplexität und der Forderung nach Gewichtsreduktion bei zumindest gleichbleibendem Komfort.

Im Fokus stehen Forschung und Entwicklung in den Themenbereichen:

  • NVH Material & Technology
  • Vehicle Noise Reduction
  • Friction Loss & Vibration Reduction
  • Flow Acoustics
  • Testing & Measurement

In Abstimmung mit den anderen Aspekten des Gesamtfahrzeuges bilden sie einen essentiellen Grundpfeiler bei der Entwicklung zukünftiger Fahrzeugkonzepte.

NVH-Material & Technology

Neue Materialien mit optimierten Dämpfungseigenschaften ermöglichen eine Verbesserung der NVH-Eigenschaften von zukünftigen Fahrzeugkonzepten. Derzeit wird in Forschung und Entwicklung starker Fokus auf Materialien für Leichtbaukarosserien in Hybridtechnik wie Aluminium, Magnesium, Titan, hochfeste Stähle, CFK und Organobleche gelegt. Damit können zukünftige Anforderungen nach weniger Masse, mehr Sicherheit, erhöhter Festigkeit und verbessertem Komfort realisiert werden. Für die virtuelle Auslegung von Leichtbaukarosserien hinsichtlich Betriebsfestigkeit und Schwingungsverhalten (Biegung, Torsion) sind neue Simulationsmethoden notwendig. Zukünftige themenbezogene Forschungsarbeiten konzentrieren sich auch auf die zerstörungsfreie Schadenserkennung von faserverstärkten Kunststoffen mittels akustischer Messtechnik...Weitere Informationen

Vehicle Noise Reduction

Konventionelle Antriebskonzepte haben weiterhin großes Weiterentwicklungspotential, um die hohen Anforderungen hinsichtlich Kraftstoffverbrauch und Emissionen zu erfüllen. Virtuelle Entwicklungsmethoden leisten dabei einen wichtigen Beitrag, da sie zukünftige Produktanforderungen schneller und bei niedrigeren Kosten darstellen können. Der Antriebsstrang muss verstärkt in frühen Entwicklungsphasen unter Berücksichtigung der Anforderungen des Gesamtfahrzeuges betrachtet werden. Ein besonderes Ziel ist dabei, auch die akustischen Abbildungen über das Gesamtwerk mit Simulationsmodellen analysieren zu können. Methoden zur Charakterisierung und Reduktion von Innen- und Außengeräusch haben weiterhin hohe Relevanz. Die akustische Berechnung eines Gesamtfahrzeuges erfordert die Kombination verschiedener Disziplinen wie z.B. die Berechnung der Fahrzeugkarosserie und deren Koppelung zum Innenraum unter Berücksichtigung von Absorptionseigenschaften. Die aktuell rasch fortschreitenden Entwicklungen im Bereich der Elektrifizierung des Antriebsstranges bedeuten zusätzliche Herausforderungen aufgrund der zunehmenden Komplexität, größerer Variantenvielfalt, der Forderung nach mehr Interdisziplinarität und der Verbesserung der Durchgängigkeit im Entwicklungsprozess....Weitere Informationen

Friction Loss & Vibration Reduction

Reibung und Reibungsreduktion in Motoren bleibt ein immer aktuelles Thema. Dabei ist nicht nur die Menge der Reibung wichtig, sondern auch deren Charakter, also ob Lebensdauerbeeinträchtigende Mischreibung auftritt. State-of-the-art Simulationsmethodik in Kombination mit viel Erfahrung mit modernen Schmierstoffen erlaubt zuverlässige Aussagen über den Schmierungszustand in der Kolbengruppe, Gleitlager d. Kurbeltriebs uvm. Aufwändige Validierungen der im Haus entwickelten Modelle belegen die zuverlässige Vorhersagekraft der Methoden und die Ergebnisse stellen eine fundierte Basis für weitergehende Optimierungen dar... Weitere Informationen

Flow Acoustics

Die Reduktion von Masse und Hubraum bei gleichbleibender Leistung wird als Downsizing bezeichnet. Dies kann z.B. durch eine Reduktion der Zylinderzahl und durch Aufladung umgesetzt werden. Die Verringerung der Zylinderzahlen und optimierte Brennverfahren in Kombination mit Aufladung verändern das NVH Verhalten des Gesamtfahrzeuges entscheidend. Es bedarf neuer Methoden und Technologien, um Downsizing-Konzepte, mit geeignetem  Schwingungskomforts und Akustikverhaltens.. Einen wichtigen Aspekt im Zusammenhang mit Downsizing stellt die Akustik von Einlass- und Abgassystemen dar. Die präzise Vorhersage des Mündungsgeräusches von aufgeladenen Motoren, basierend auf verbesserten Simulationsmethoden für die einzelnen Komponenten wie Turbolader, Schalldämpfer und Abgasnachbehandlung ist eine Kernkompetenz am VIRTUAL VEHICLE im Bereich Flow Acoustics...Weitere Informationen

Testing Center & Measurement Lab

Das VIRTUAL VEHICLE betreibt zahlreiche Prüfstande: Der Motorprüfstand ist ein akustischer Vollraum zur Messung von Vibrationen, Schallabstrahlung und Emissionen von Verbrennungsmotoren im Betrieb. Am Antriebsstrangprüfstand, ausgeführt als akustischer Halbraum, werden Vibrationen sowie die Schallabstrahlung von Antriebssträngen gemessen. Die Eigenfrequenzen und Eigenformen von komplexen Strukturen (z.B. der Karosserie) können am Modalanalyseprüfstand gemessen und der Simulation für z.B. „model updates“ zur Verfügung gestellt werden. Am Reibleistungsprüfstand können die Motorreibung sowie Beiträge von Komponenten (Kolben, Gleitlager, etc.) zur Gesamtreibung bestimmt werden. Der Soundbrick ist ein fahrzeugähnlicher Hallraum, in dem Materialeigenschaften wie Schalldämmmaße und Absorptionsgrade gemessen werden können...Weitere Informationen